Gänsegeier beobachten

Für unsere Gäste können wir das Beobachten von Gänsegeiernestern von der Meeresseite und das Besichtigen der Orte, wo Gänsegeier am häufigsten zu sehen sind, mit Begleitung eines sachkundigen Führers organisieren.

Gänsegeier-Fototour

Gönnen Sie sich das einzigartige Erlebnis des Beobachtens und Fotografierens von unter Naturschutz stehenden Gänsegeiern in ihrer natürlichen Umgebung.

Beschreibung der Tour:

Dauer: ca. 1,5 Stunden
Mindestteilnehmerzahl: Buchung für 4 Personen oder Voranmeldung und Warten bis zur Auffüllung einer 4-Personen-Gruppe

Preis: 250 HRK pro Person

Derzeit leben auf der Insel Cres und den benachbarten Inseln Plavnik, Krk und Prvić ca. 80 nistende Gänsegeierpaare. Der Gänsegeier (Gyps fulvus) ist von immenser Bedeutung für die Tramuntana, die Insel Cres und ganz Kroatien. Da er vom Aussterben bedroht ist, ist man bestrebt, seine Habitate zu erhalten, seine Populationszahl zu steigern und sowohl lokale Einwohner als auch Touristen über die Wichtigkeit seines Schutzes aufzuklären.

Auf der Insel Cres gibt es zwei Vogelschutzreservate: Podokladi in ihrem Zentralteil und Kruna in ihrem Nordteil. Das Reservat in der Tramuntana wurde nach dem Felsen Kruna in der Bucht Pod Beli benannt, auf dem seit jeher einige Paare „Adler“ (wie die Einwohner von Cres die Gänsegeier bezeichnen) nisten.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website www.griffon-vulture.com/

Gänsegeier

Der Gänsegeier gehört zu Aasgeiern, also zu solchen Greifvögeln, die fast nie lebendige Beute angreifen. Er ist ca. 100 cm lang und wiegt im Durschnitt 7 – 9 kg, kann aber auch ein Gewicht von mehr als 10 kg erreichen. Einige Exemplare haben ein Alter von über 50 Jahren erlebt. Seine Flügelspannweite beträgt ca. 2,80 m, er hat einen kräftigen Schnabel, sein Kopf und Hals sind nur mit Flaum überdeckt, seine Beine sind eher zum Gehen als zum Greifen von Beute geeignet, und seine langen und breiten Flügel braucht er für lange Kreuzflüge. Gänsegeier kreuzen im Himmel mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 40 – 50 km/hm, können aber im Gleitflug eine Geschwindigkeit von bis zu sogar 120 km/h erreichen. Gänsegeier nisten auf steilen Felsen an der Küste, manchmal nur 10 Meter über dem Meeresspiegel.

Wenn ein Gänsegeier ein Aas entdeckt, beginnt er im Kreise zu fliegen, wodurch er seine Gefährten zum gemeinsamen Schmaus einlädt. Durch ihr Ernähren von Äsern unterbrechen die Gänsegeier eine drohende, bis hin zu Haustieren führende Ansteckungskette, weswegen es kein Wunder ist, dass sich Hirten seit jeher an ihrer Anwesenheit erfreuen. Ein Gänsegeierpaar hat nur ein Junges pro Jahr, dessen Heranwachsen bis zur Geschlechtsreife fünf Jahre dauert. Im Laufe dieser 5 Jahre vagabundieren die Jungtiere umher. Nachdem sie die Geschlechtsreife erreicht haben, kommen sie nach Cres zurück, finden sich einen „Ehepartner“ und bauen sich ein Nest.